Wie alles begann

Posted on

Nachdem meine Frau und ich heirateten machten wir 5 Jahre lang Camping in einem kleinen Wilk Wohnwagen auf einem Campingplatz, der sich auf einer Insel in der Mosel befindet. Wir fuhren fast jeden Freitag 160 Km von Wuppertal bis nach Hatzenport und verbrachten wunderbare Wochenenden mit Wassersport, Ausflügen ins nahe Umland, Grillen mit Freunden usw.



Dann änderten sich unsere Jobs, meine Frau musste jedes zweite Wochenende arbeiten und so verabschiedeten wir uns vom Campen. Doch unser Traum war es irgendwann einmal ein Wohnmobil zu besitzen und zu reisen. Irgendwann, wenn genug Geld und Zeit da ist. Wahrscheinlich wenn wir in Rente gehen. Doch über die Jahre änderte sich unsere Meinung darüber. Meine Eltern und die Mutter meiner Frau starben sehr früh, mit Mitte 50, alle an unterschiedlichen Krebserkrankungen. Dadurch unterhielten wir uns immer öfter über unser Leben und unseren Traum vom Wohnmobil. Warum warten bis zur Rente? Werden wir dann überhaupt noch Lust haben damit anzufangen oder werden wir gesundheitlich dazu in der Lage sein?

So entschieden wir uns vor einigen Jahren bereits früher unseren Traum zu verwirklichen. Ein weiterer Grund war auch unsere Wanderlust, die wir in den letzten Jahren verspüren. Wir sind viel mit unseren Hunden unterwegs. Sehr oft an der schönen Mosel. Teilweise sind wir morgens hin, tagsüber wandern, abends lecker essen gehen und dann spät abends mussten wir noch 2 Stunden nach Hause fahren. Alles andere als optimal. Manchmal suchten wir uns vorher eine Ferienwohnung übers Wochenende. Doch diese musste dann meist weit im Voraus gebucht werden und spielt dann das Wetter nicht mit sitzt man das Wochenende in vier Wänden. Mit dem Wohnmobil ist man flexibler. Sieht man freitags das es am Wochenende schön wird packt man noch was ein und ab gehts… So unsere Überlegungen.
Also fingen wir an das passende Wohnmobil zu suchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.