Zwischenstop in Hinterstoder, auf dem Weg nach Zagreb

Posted on

Endlich ist es soweit. Urlaub. Kurzfristig haben wir uns dazu entschlossen statt am Sonntag, schon am Samstag los zu fahren um dann in Österreich zu übernachten und uns unser Skigebiet, das wir ja nur mit einer weißen Schneedecke kennen, mal im Sommer anzuschauen.

So sind wir Samstagabend in Hinterstoder angekommen, haben noch etwas gegessen und sind dann schlafen gegangen.



Sonntagmorgen sind wir schon gegen 7:00 Uhr aufgestanden. Ich habe eine Runde mit den Hunden gemacht und die Zeit in der sich Andreja fertig gemacht hat habe ich dann genutzt um ein paar Fotos zu machen.



Dann haben wir uns unsere Wanderklamotten angezogen und uns auf den Weg zur Gondel gemacht die uns zuerst zur Mittelstation auf 1400m brachte. Dort erwartete uns der erste wunderbare Ausblick auf die Berge.



Von dort aus ging es dann weiter mit dem Sessellift auf 1800m und hier bekamen wir vor lauter Begeisterung den Mund nicht mehr zu. Direkt vor uns befand sich ein See den man im Winter nicht sieht da er mit Eis uns Schnee bedeckt ist. Und dann die ganze Berglandschaft dazu. Einfach nur Wunderschön.



Wir mussten uns erst einmal setzen und haben erst einmal einen Kaffee getrunken und ein Stück hausgemachten Apfelstrudel gegessen. Dann machten wir uns auf den Weg. Eine Runde um den See, dann Richtung Tal um uns unsere Skipisten anzuschauen. Nun weideten Kühe und Pferde auf grünen Wiesen über die wir im Winter mit Karacho hinab fuhren.

Auf der Mittelstation haben wir dann in der Lögerhütte Rast gemacht zu Mittag gegessen. Danach ging es dann wieder mit der Gondel runter ins Tal da wir noch 4,5 Stunden Fahrt vor uns hatten bis nach Zagreb.

Auf der Autobahn nahm der Stau in der Gegenrichtung kein Ende. Für die meisten ist der Urlaub zu ende. Wir waren froh das unser Urlaub erst anfängt. Gegen 18 Uhr waren wir dann endlich in Zagreb bei unserer Familie.

play-sharp-fill

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.