Geldern, Wesel, Winterswijk (Obelink) und Sevelen

Posted on

Heute morgen haben wir uns mit Womy auf den Weg nach Geldern gemacht da wir einen Termin bei Gelderland-Mobile hatten. Es sollte noch die Thitronik safe.lock Alarmanlage eingebaut werden und kleinere Mängel beseitigt werden. Der Fernseher musste wegen Pixelfehlern ausgetauscht werden, ein Fliegengitter befestigt werden und eine Gardine ausgetauscht werden.


Gelderland Mobile

Da dies mehrere Stunden dauern sollte hat uns GM freundlicherweise einen Leihwagen zur Verfügung gestellt mit dem wir uns auf den Weg nach Obelink in Holland machten um einige Sachen zu kaufen die wir noch benötigten.



Auf dem Weg nach Holland machten wir einen kurzen Zwischenstopp in Wesel um uns den Stellplatz am Rhein anzuschauen. Dieser war jedoch schon gegen 9 Uhr fast voll. Und das am Freitag. Aber bei den aktuellen Temperaturen von 37° und einem Freibad in der Nähe kein Wunder.


Rheinpromenade Wesel

Nach einem Frühstück und einem kurzen Spaziergang am Rhein ging es weiter Richtung Obelink. Wir haben uns dort den Omnia Backofen zugelegt, einen Teppich für vor das Wohnmobil, Frottee Überzüge für unsere Stühle, ein paar Töpfe und Gläser.
Gegen 15 Uhr waren wir wieder zurück in Geldern und unser Womy war auch fertig. Nach einer kurzen Einweisung zur Alarmanlage verabschiedeten wir uns von den netten Mitarbeitern bei GM und machten uns auf den Weg nach Sevelen.



Dort wollten wir auf den Stellplatz „Hexenland-Sevelen“ der sehr gute Bewertungen in der Stellplatz App von CamperContact hat. Auch dieser war fast voll aber wir konnten noch einen schönen, schattigen Platz ergattern. In der Tat ist der Platz sehr schön, sehr ruhig und hat sehr viel Schatten. Und der Preis von 9 Euro ist sehr gut. Die Dame am Empfang war sehr nett und nachdem wir bezahlt hatten bekamen wir auch noch einen WLAN Code. Strom gibt es an der Säule. Wir haben 1 Euro eingeworfen und da wir ja noch keine Erfahrung damit haben, sind wir gespannt wie lange wir dafür Strom bekommen. Im Grunde genommen brauchen wir ja nur Strom für den Kühlschrank.



Nachdem wir Womy auf die Keile gestellt haben, haben wir es uns draußen im Schatten der Bäume bei einer Tasse Kaffee und Cupavci (kroatischer Schokokuchen mit Kokos) gemütlich gemacht und gefaulenzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.