Tag 4 – Amsterdam bei Nacht

Posted on

Nach dem Frühstück machten wir Womy startklar und verabschiedeten uns dann vom Bauernhof. Nun ging es Richtung Amsterdam.

Hier hatten wir uns den Campingplatz Vliegenbos ausgesucht, da dieser nur 2 Metro Stationen vom Stadtzentrum entfernt lag.

Nachdem wir Womy geparkt hatten, machten wir es uns drinnen gemütlich da es draußen regnete. Abends sollte es besser werden und so bereiteten wir uns auf das Amsterdamer Nachtleben vor.

Mit der Metro ging es dann von Noorderpark zwei Stationen weiter zur Station Rokin.

Wir spazierten durch die Straßen von Amsterdam und konnten alle paar Meter sehen dass das Hauptthema der Stadt Canabis ist. In Amsterdam gibt es ca. 200 Coffeeshops und so sind auch wir natürlich an einigen vorbei gekommen. Der wohl bekannteste ist der BULDOG von denen es mehrere in der Stadt gibt.

Dann kamen wir natürlich auch ins Rotlichtviertel. Mit vielen bunten Leuchtreklamen versuchen die Sexshops, Stripclubs und natürlich auch die Frauen in den Schaufenster die Touristen anzulocken. Die kleinen, engen Gassen in denen sich links und rechts mehr oder weniger hübsche Mädchen in den Schaufenstern präsentieren sind eine Touristenattraktion. Desto später der Abend, desto mehr Schaufenster bei denen die Vorhänge zugezogen waren weil Kundschaft eingetreten war.

Wir schlenderten noch weiter durch die Gassen, immer umnebelt von dem Duft der Joints die hier geraucht wurden und kamen auch am Buddhistischen Tempel vorbei.

Langsam ging es wieder in Richtung Metro Station und dann zurück zum Campingplatz. Für morgen ist gutes Wetter angesagt, dann wollen wir uns die Stadt bei Tage anschauen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.