Tag 3 – Utrecht

Posted on

Heute ging es mit dem Fahrrad nur bis IJsselstein. Von dort fuhren wir dann mit dem Bus nach Utrecht. Bereits am Bahnhof bestaunten wir die verrückten, modernen Bauten rund um UTRECHT CENTRAAL.

Von dort gingen wir dann Richtung Domturm, dem Wahrzeichen von Utrecht. Das Bauwerk aus dem Jahr 1382 ist mit einer Höhe von 112 Metern das höchste Gebäude Utrechts und zugleich der höchste Kirchturm im Land.

Dort angekommen, mussten wir leider feststellen das der Turm „UNDER CONSTRUCTION“ ist.

Allerdings hat die Altstadt von Utrecht noch viel mehr zu bieten. Wunderschöne kleine Gassen, mit Cafés, Grachten über die kleine und große Boote tuckern und jede Menge Fahrräder.

Bei dem ein oder anderen Zweirad konnten man sehen dass diese schon länger nicht mehr bewegt wurden.

Im Café Orloff tranken wir Cappuccino und frischgepressten Orangensaft zur Stärkung und schauten uns die vielen, unterschiedlichen Menschen an die hier umherschwirrten.

Danach spazierten wir weiter vorbei an den Grachten, über kleine Brücken, schauten uns das Paushuize (Päpste Haus) an, benannt nach Hadrian VI., der einzige niederländische Papst in der Geschichte und probierten dann Kibbeling, ein niederländisches Fischgericht.

Wie von den Wetterfröschen vorhergesagt fing es dann Nachmittags an leicht zu nieseln. Wir waren darauf vorbereitet und holten unsere Regenjacken aus den Rucksäcken.

Dann ging es langsam wieder Richtung Bahnhof und mit dem Bus zurück nach IJsselstein wo unsere Zweiräder noch am gleichen Ort standen wo wir sie geparkt hatten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.