Wohnmobilstellplatz in Rech an der Rotweinstraße

Posted on

Nachdem die ersten März Wochen verregnet und kalt waren, konnten wir letztes Wochenende endlich mit Womy auf unsere erste diesjährige Reise gehen.

Da es uns letztes Jahr an der Ahr sehr gut gefallen hat, entschieden wir uns wieder ins Ahrtal zu fahren. Wir machten uns schon gegen 13 Uhr auf den Weg da am Freitag wunderschönes Wetter war und für Samstag und Sonntag schon wieder kühlere Temperaturen angesagt wurden.

Der Reisemobilhaben „Am Ahrtor“ war leider schon belegt und so machten wir uns auf nach Rech, unserem Plan B. Dort waren noch ausreichend Stellplätze frei und wie wir später feststellten gibt es hier sogar 2 Stellplätze. Diese sind zwar ohne Ausstattung, kosten aber auch nur 5 Euro und wir standen direkt an der Ahr. So konnten wir auch austesten ob wir ein Wochenende ohne Strom auskommen würden.

Stellplatz in Rech an der Ahr
Stellplatz in Rech an der Ahr

Nachdem wir uns eingerichtet hatten, machten wir einen Spaziergang in der näheren Umgebung und zum Schluss gönnten wir uns einen Cappuccino und hausgemachten Kuchen auf der Terrasse des Restaurants „St. Nepomuk“. Hier konnten wir noch die letzten Sonnenstrahlen des Tages genießen.

Zurück im WoMo machten wir es uns gemütlich und schauten uns entspannt unsere aktuelle Serie an und gingen früh ins Bett.

Am nächsten Morgen war es kalt und bewölkt, wie von den Wetterfröschen vorhergesagt. Im Womy war es jedoch muckelig warm. Nach einem Spaziergang mit den Hunden habe ich die am Vorabend bestellten Brötchen beim Brötchenservice im Hotel Appel abgeholt und dann wurde gemütlich gefrühstückt. Im Internet fanden wir das Kaffeehaus St. Quirinus in Dernau in dem es guten Kaffee und selbstgemachten Kuchen geben soll. Da es trocken war, zogen wir uns warm an und marschierten in Richtung Dernau, der Ahr entlang.

Ältestes Weingut am Platze

Das Kaffee ist sehr schön und gemütlich, wir wurden herzlich empfangen und setzen uns an einen Tisch neben dem Kamin. Kaffee und Kuchen waren in der Tat hervorragend und auch der Pfirsichschnaps war köstlich.

Kaffee, Kuchen und Pfirsichschnaps
Kaffeehaus St. Quirinus

Nachdem wir aus Dernau wieder zurück nach Rech marschiert sind haben wir es uns im Womy gemütlich gemacht und bei einem Krefelder (Altbier-Cola) Karten gespielt.

Dabei müssen wir noch sagen das wir von den Silwy Gläsern, die wir zu Weihnachten geschenkt bekommen haben, begeistert sind. Die Gläser haben einen Magneten im Fuß und können so während der Fahrt nicht umkippen und kaputt gehen. Und ganz ehrlich, Wein und Bier schmeckt einfach besser aus Glas als aus Plastik.

Am Sonntag entschieden wir uns für das Frühstücksbuffet im Hotel Appel.

Hotel Appel in Rech

Danach machten wir uns langsam fertig da wir nachmittags zum Essen in Köln eingeladen waren. Eingeladen haben uns Achim und Eva. Die zwei haben wir auf unserer zweiten Wohnmobilreise letztes Jahr in Sevelen kennengelernt. Auf der Fahrt machten wir dann noch einen kurzen Zwischenstopp in Mayschoss.

Den Nachmittag haben wir dann bei einem leckeren Essen mit Achim und Eva verbracht.

Nun freuen wir uns schon auf das nächste Wochenende mit unserem Womy.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.